Übernahme von Fortbildungskosten für Mitarbeiter

Das Wissen der Mitarbeiter ist die Arbeitskraft in Ihrem Unternehmen und sichert den Fortbestand qualitativer Arbeiten.

Nicht nur, dass die übernommenen Weiterbildungskosten durch den Arbeitgeber als Werbungskosten in Ansatz gebracht werden können, sondern auch kein lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtiger Arbeitslohn sind, macht es erst so interessant.

Selbst die Rechnungsstellung an den Arbeitnehmer stellt kein Problem mehr dar. Der Arbeitgeber muss aber eine Kopie der Rechnung zu den Lohnunterlagen als Nachweis legen. Allerdings ist in diesem Fall zu beachten, dass der Vorsteuerabzug verwehrt wird!

Achtung:

Ausgangssituation hierbei muss natürlich das eigenbetriebliche Interesse des Arbeitgebers sein und es muss im Vorhinein eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen werden, die z. B. die weitere Firmenzugehörigkeit für 3 Jahre beinhaltet.

Bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen natürlich gerne unter 089 / 61 38 75 0 oder per Email: kanzlei@aplus-steuerberater.de zur Verfügung.

Herzlichst,
Monika Lyssoudis

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s