Reisetagebuch

der Aplus-Tipp des Monats September:

Dokumentieren Sie berufliche Reisen möglichst ausführlich und umfangreich! Bei fehlenden Belegen hilft in der Regel ein selbst geschriebenes „Reisetagebuch“.

Ohne die genaue Dokumentation des privaten und beruflichen Anteils der Reise (z. B. anhand von Tagungsprogrammen, Broschüren o. ä., Taxi- und Bewirtungsbelegen, selbst geschriebenen Reisetagebüchern mit Uhrzeitangaben etc.) sind die beruflichen Anteile nicht abziehbar, da bei fehlenden Nachweisen  die Finanzrichter i. d. R. eine private Mitveranlassung von nicht unerheblichem Umfang unterstellen.

Dies lässt sich durch ausführliche Dokumentationen leicht vermeiden.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Advertisements