Baukindergeld: Wann, wofür und wie Sie es bekommen

der Aplus Tipp des Monats Oktober:

Eines der teuersten Projekte der Regierung, das Baukindergeld, ist letzte Woche offiziell gestartet.

Die KfW und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat fördern mit dem Zuschuss ab sofort den Ersterwerb von selbstgenutzten Wohnimmobilien und Wohnungen für Familien mit Kindern und Alleinerziehende mit dem Ziel der Wohneigentumsbildung.

Der Zuschuss kann ab sofort beantragt werden. Man darf allerdings gespannt sein, wie lange der Vorrat reicht. Bereits in den ersten Stunden gab es mehr als 1.000 Anträge für das neue Baukindergeld. Zuviel für den Server der KfW-Bank, der kurzzeitig sogar ausfiel.

Alle notwendigen Informationen und Gestaltungs-Tipps bekommen Sie bei uns.

Mit einem aktuellen Kurzvideo zum Baukindergeld auf unserer Webseite erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Freigrenze, den Fristen und allen Voraussetzungen für Ihren Antrag.

Die Höhe ist abhängig von der Anzahl der im Haushalt lebenden Kinder, für die Sie zum Zeitpunkt der Antragsstellung Kindergeld beziehen.

Das Baukindergeld wird nur für den erstmaligen Erwerb einer Immobilie gewährt und muss nicht zurückgezahlt werden. Es ist also zusätzliches Eigenkapital. Nicht gewährt wird es, wenn das zu versteuernde Familieneinkommen (laut ESt-Bescheid) die – je nach Anzahl der Kinder – variable Freigrenze übersteigt.

Unsere Video-Tipps zu aktuellen Steuerthemen finden Sie alle online auf der Aplus-Homepage unter folgendem Link:  https://www.aplus-steuerberater.de/338/videotipps/der-aktuelle-videotipp

 

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihre Aplus Steuerberater

 

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Werbeanzeigen