Geschenke, Bewirtungen und Betriebsveranstaltungen

der Aplus-Tipp des Monats Juli:

Kleine Aufmerksamkeiten und gemeinsames Feiern erhalten die Freundschaft – auch im geschäftlichen Sinne. Doch was ist steuerlich zu beachten, wenn man Geschäftspartner oder Mitarbeiter mit kleinen Geschenken bzw. Einladungen zu Sommerfesten, anderen Firmenfeiern oder Geschäftsessen bedenken möchte? Unser frisch überarbeitetes Merkblatt wird Sie dazu auf den neuesten Stand bringen.

Folgende Punkte werden ausführlich erklärt:

Aufwendungen für Geschenke

  • Wann liegt steuerrechtlich ein Geschenk vor?
  • Geschenke an Geschäftspartner
  • Zuwendungen an Arbeitnehmer

Bewirtungskosten

  • Wann liegt steuerrechtlich eine Bewirtung vor?
  • Wann sind Bewirtungskosten angemessen?
  • Welche Aufzeichnungen sind vorzunehmen?
  • Bewirtung durch Arbeitnehmer

Betriebsveranstaltungen und der Freibetrag von 110 €

  • Berechnung des 110-€-Freibetrags
  • Umsatzsteuerliche Auswirkungen

Unsere Merkblätter finden Sie alle auf der Aplus-Homepage unter folgendem Link: https://www.aplus-steuerberater.de/181/videotipps/mandanten-merkblaetter.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

 

Advertisements

Steuer- und beitragsfreie Aufmerksamkeiten für Arbeitnehmer

der Aplus-Tipp des Monats März:

Sachzuwendungen und kleine Aufmerksamkeiten des Arbeitgebers mit einem geringen Wert von bis zu € 60 (inkl. USt), die ein Arbeitnehmer aus einem besonderen persönlichen Anlass erhält, wie z. B. Blumen oder Bücher zum Geburtstag oder für ein persönliches Jubiläum, sind steuer- und sozialversicherhungsfrei.

Wird dieser Wert überschritten, so ist die Zuwendung in vollem Umfang steuer- und beitragspflichtig. Zu den Aufmerksamkeiten gehören auch Getränke und Genussmittel, die ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer zum Verzehr im Betrieb zur Verfügung stellt.

Der Betrag von € 60 ist an keinen festen Zeitraum geknüpft, sondern vielmehr an die Gegebenheiten für einen besonderen Anlass. So kann der Betrag mehrfach in einem Jahr, sogar mehrfach in einem Monat ausgeschöpft werden.

Die monatliche 44-€-Freigrenze bleibt von der Grenze für die Aufmerksamkeiten unberührt.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage