Beachten Sie unsere informativen Merkblätter

Kurzmitteilung

Die beliebtesten Merkblätter des letzten Monats:

1. Ordnungsgemäße Kassenführung
2. Private Veräußerungsgeschäfte
3. Verfahrensdokumentation
4. DSGVO
5. Geschenke, Beweirtungen und Betriebsveranstaltungen
Sie finden alle Merkblätter auf unserer Website unter folgendem Link: https://www.aplus-steuerberater.de/181/videotipps/mandanten-merkblaetter

Werbeanzeigen

Geschenke, Bewirtungen und Betriebsveranstaltungen

der Aplus-Tipp des Monats Juli:

Kleine Aufmerksamkeiten und gemeinsames Feiern erhalten die Freundschaft – auch im geschäftlichen Sinne. Doch was ist steuerlich zu beachten, wenn man Geschäftspartner oder Mitarbeiter mit kleinen Geschenken bzw. Einladungen zu Sommerfesten, anderen Firmenfeiern oder Geschäftsessen bedenken möchte? Unser frisch überarbeitetes Merkblatt wird Sie dazu auf den neuesten Stand bringen.

Folgende Punkte werden ausführlich erklärt:

Aufwendungen für Geschenke

  • Wann liegt steuerrechtlich ein Geschenk vor?
  • Geschenke an Geschäftspartner
  • Zuwendungen an Arbeitnehmer

Bewirtungskosten

  • Wann liegt steuerrechtlich eine Bewirtung vor?
  • Wann sind Bewirtungskosten angemessen?
  • Welche Aufzeichnungen sind vorzunehmen?
  • Bewirtung durch Arbeitnehmer

Betriebsveranstaltungen und der Freibetrag von 110 €

  • Berechnung des 110-€-Freibetrags
  • Umsatzsteuerliche Auswirkungen

Unsere Merkblätter finden Sie alle auf der Aplus-Homepage unter folgendem Link: https://www.aplus-steuerberater.de/181/videotipps/mandanten-merkblaetter.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

 

Geschenke, Bewirtungen und Betriebsveranstaltungen

der Aplus-Tipp des Monats November:

Weihnachtsfeiern und Geschenke erhalten die Freundschaft. Aber wann und in welchem Umfang sind sie steuerlich absetzbar? Viele Beispiele und Hinweise in unserem aktualisierten Merkblatt verschaffen Ihnen in dieser Frage den nötigen Durchblick.

Inhalt des Merkblattes:

I. Aufwendungen für Geschenke

  1. Wann liegt steuerrechtlich ein Geschenk vor?
  2. Geschenke an Geschäftspartner
  3. Zuwendungen an Arbeitnehmer

II. Bewirtungskosten

  1. Wann liegt steuerrechtlich eine Bewirtung vor?
  2. Was ist unter „geschäftlichem Anlass“ zu verstehen?
  3. Wann sind Bewirtungskosten angemessen?
  4. Welche Aufzeichnungen sind vorzunehmen?
  5. Bewirtung durch Arbeitnehmer

III. Betriebsveranstaltungen und der Freibetrag von € 110

  1. Berechnung des 110-€-Freibetrags
  2. Umsatzsteuerliche Auswirkungen

Dieses Merkblatt zeigt Ihnen, worauf Sie besonders achten sollten.

Link zum Merkblatt: https://aplussteuerberater.files.wordpress.com/2017/10/merkblatt-geschenke-bewirtungen-veranstaltungen.pdf

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Steuerrechtliche Neuregelungen 2015

Der Aplus-Steuertipp des Monats März: 

Seit Jahresbeginn gibt es einige steuerrechtliche Neuregelungen zu beachten, da das Jahressteuergesetz 2015 verabschiedet wurde und auch die Lohnsteueränderungsrichtlinien zum 1. Januar angepasst wurden.

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung ein paar wichtiger Änderungen:

Sachbezüge:

Die Freigrenze für Sachzuwendungen an Arbeitnehmer anlässlich eines persönlichen Ereignisses (z.B. Hochzeit, Jubiläum, Geburtstag) wurde ab 2015 von € 40 auf € 60 angehoben. Gleiches gilt für Geschenke an Arbeitnehmer anlässlich einer Betriebsveranstaltung sowie Arbeitsessen bis € 60. Falls der Wert der Geschenke höher ist, kann der darüber hinausgehende Wert mit 25 % pauschal versteuert werden. Reine Geldzuwendungen sind jedoch immer steuer- und sozialversicherungspflichtig.

Ein Arbeitsessen liegt dann vor, wenn anlässlich oder während eines außergewöhnlichen Arbeitseinsatzes, im ganz überwiegenden betrieblichen Interesse, Speisen unentgeltlich oder teilentgeltlich überlassen werden.

Betriebsveranstaltungen:

Ein Freibetrag von € 110 gilt sein 2015 für bis zu zwei Veranstaltungen pro Jahr und je teilnehmenden Arbeitnehmer (bisher galt eine Freigrenze  von  € 110). Neu ist dabei, dass nun alle Aufwendungen wie z.B. auch die Kosten der Saalmiete oder des Eventmanagers in die Berechnung miteinzubeziehen sind.

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf:

Seit Januar können Arbeitgeber Betreuungskosten im Privathaushalt bis zu € 600 je Kalenderjahr und Arbeitnehmer steuerfrei ersetzen, sofern diese aus zwingenden beruflich veranlassten Gründen entstehen. Auch Kosten für eine soziale Beratung oder für die Vermittlung von Betreuungspersonen sowie für die Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, die beispielsweise auf Grund einer beruflichen Weiterbildung entstehen, sind dann in der Sozialversicherung beitragsfrei.

Dies soll vor allem den Wiedereinstieg in das Berufsleben nach einer Kinder- oder Pflegepause erleichtern.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blogbeiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen wir jedoch keine Gewähr.

Tipp: Geschenke an Geschäftsfreunde

Das Ziel ist klar: Die Unternehmen möchten ihre Geschäftsbeziehungen durch Geschenke an Geschäftsfreunde und Kunden verbessern.

Normalerweise muss der Empfänger das Geschenk versteuern. Diese Unannehmlichkeit möchte man jedoch dem Empfänger nicht zumuten, so dass die Möglichkeit besteht, das Geschenk vom Schenker pauschal mit 30% zzgl. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer vom Bruttopreis zu versteuern. Diese Besteuerung erfolgt über die Lohnsteueranmeldung.

Problem:
Werden diese Geschenke vom Schenker nicht pauschal besteuert,
kann es bei einer Außenprüfung zu unangenehmen Folgen kommen. Die Möglichkeit, dass der Prüfer alle beschenkten Kunden anschreibt und sie auffordert, die erhaltenen Geschenke zu versteuern, ist eine davon.

Bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen natürlich gerne unter 089 / 61 38 75 0 oder per Email: kanzlei@aplus-steuerberater.de zur Verfügung-

Herzlichst,
Monika Lyssoudis