Corona-Hilfen für Unternehmen

unser Tipp des Monats:

Fast alle Branchen sind von den Corona-Folgen betroffen. Prüfen Sie, welche der folgenden Fördermöglichkeiten für Sie in Frage kommen:

  • Vereinfachte Herabsetzung der Steuervorauszahlungen 2020
  • Zinslose Stundung von Steuernachzahlungen für Vorjahre sowie der laufenden Umsatzsteuer-Vorauszahlungen um 3 Monate
  • Fristverlängerungsmöglichkeit für die am 10.04.20 fällige USt-Voranmeldung und Lohnsteueranmeldung um 2 Monate
  • Verlängerung der Abgabefrist für Steuererklärungen 2018 auf Antrag
  • Erstattung der bereits bezahlten Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2020
  • Soforthilfe des Bundes und des Freistaats Bayern, abhängig von der Mitarbeiterzahl
  • Zinslose Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen März + April 2020 (Antrag über Krankenkassen)
  • Akut-Kredite mit Haftungsfreistellungen und Bürgschaften über die LfA und die KfW (Antrag über Hausbanken)
  • Kurzarbeit für ihre Mitarbeiter mit Kurzarbeitergeld

Die meisten Förderungen setzen voraus, dass Ihr Unternehmen unmittelbar oder nicht unerheblich von den Corona-Einschränkungen betroffen ist und deshalb liquiditätsstützende Maßnahmen nötig sind.

Einen Überblick der steuerlichen Maßnahmen finden Sie auch unter: https://stmfh.bayern.de/service/finanzielle_hilfen/corona_2020/

Die Soforthilfe können Sie online beantragen unter: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Der aktuelle Video-Tipp: Steuererleichterungen in der Krise

Kurzmitteilung

Steuerstundung und -herabsetzung: Erleichterungen in der Krise nutzen – der aktuelle Aplus Video-Tipp

Steuererleichterung in der Krise

Wenn Sie aufgrund der Corona-Krise in Liquiditätsschwierigkeiten kommen, beantragen wir für Sie Steuerstundungen. Das Video zeigt, wie Sie profitieren können und welche Informationen wir dafür von Ihnen benötigen.

Aktuelle Aplus Video-Tipps zu vielen Steuerthemen finden Sie auf unserer Website.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld – aktuelle Merkblätter

Das neuartige Coronavirus bereitet mit seiner schnellen Ausbreitung vielen Unternehmen finanzielle Sorgen.

Die Anordnung von Kurzarbeit und die Zahlung von Kurzarbeitergeld kann Betriebe entlasten, die sonst Kündigungen aussprechen oder komplett schließen müssten.

Der Zugang zum Kurzarbeitergeld (40 % weniger Gehalt) wurde durch das Eilgesetz vom 13.03.2020 erleichtert. Um sicher durch die Coronakrise zu kommen informieren Sie sich jetzt mit unserem hochaktuellen Merkblatt Kurzarbeitergeld, was Sie als Arbeitgeber bei der Kurzarbeit und dem Kurzarbeitergeld beachten müssen.

Unsere Mandanten-Merkblätter finden Sie jederzeit online auf unserer Website unter dem Reiter Videotipps.

Aplus-Update zu neuen Merkblättern

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Conorakrise: Soforthilfen für Unternehmer

Coronavirus: Antragsformular für Soforthilfe und Steuererleichterungen

Die Informationsseite zur Soforthilfe Corona mit dem Antragsformular ist aufgrund von zu vielen Zugriffen überlastet und lässt sich nur schwer aufrufen. Daher finden Sie hier die beiden Antragsformulare:

Der zweiseitige Antrag kann einfach am PC ausgefüllt werden. Da eine handschriftliche Unterschrift jedoch zwingend erforderlich ist, muss das Formular danach ausgedruckt und unterschrieben werden. Der unterschriebene Antrag kann wiederum abfotografiert oder eingescannt und dann per E-Mail geschickt werden, der Postweg ist nicht erforderlich.

Wichtig: Für eine zügige Bearbeitung der Corona-Soforthilfe muss der Antrag je nach Region an die jeweilige Bezirksregierung oder an die Stadt München gesendet werden. Das Wirtschaftsministerium selbst verarbeitet keine Anträge!

Die Adressen der zuständigen Bewilligungs- und Vollzugsbehörden finden Sie unter: Infos zur Corona-Soforthilfe_Wirtschaftsministerium Bayern

Nach Einreichung sollen bereits am Freitag, 20.03.2020 die ersten Gelder ausgezahlt werden.

Bitte beachten Sie vor Antragstellung, dass die existenzbedrohende Wirtschaftslage. bzw. der Liquiditätsengpass eine Folgewirkung der Coronakrise sein muss.

Quelle: LSWB. Diese Informationen sowie regelmäßige Aktualisierungen dazu finden Sie auch auf: https://lswb-aktuell.bayern/news-infos/news/

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Coronavirus: Wichtige Links

Um Ihnen jederzeit aktuelle Informationen zur Corona-Krise zur Verfügung zu stellen, was im Moment auf Grund der raschen Abfolge an Änderungen schwierig ist, finden Sie hier zusammengefasst die wichtigsten Links mit laufenden Updates.

Steuererleichterungen
Vordruck zu Beantragung von Steuererleichterungen – Direktlink auf das Dokument:
https://www.finanzamt.bayern.de?doc=104233.

Das Vordruckmuster wird auch auf der Startseite des Bayerischen Landesamt für Steuern (BayLfSt) mit weiteren Erläuterungen zur Verfügung gestellt: https://www.finanzamt.bayern.de/LfSt/default.php?f=LfSt&c=n&d=x&t=x

Auf Vollstreckungsmaßnahmen (z. B. Kontopfändungen) bzw. Säumniszuschläge werde bis zum 31.12.2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sei.
https://wts.com/de-de/publishing-article/20200316-bmf-bmwi-massnahmenpaket-corona~publishing-article?language=de

Um Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in finanzielle Schieflage geraten und Liquiditätshilfe in Anspruch nehmen wollen, soll die Insolvenz-Antragspflicht bis 30.09.2020 ausgesetzt werden. Eine entsprechende Regelung bereitet das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vor:
https://www.bmjv.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/031620_Insolvenzantragspflicht.html

Unterstützung für betroffene Unternehmen des Bayerischen Wirtschaftsministeriums: https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/

Härtefallfonds Corona
Die Bayerische Staatsregierung wird ein Soforthilfeprogramm einrichten, das sich an Betriebe richtet, die von der Coronakrise besonders geschädigt wurden.

Antragsberechtigte: Anträge können von kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen und von Angehörigen Freier Berufe mit jeweils weniger als 250 Mitarbeitern, entweder einem Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro sowie mit einer Betriebsstätte in Bayern gestellt werden.
Höhe der Soforthilfe: Die Soforthilfe ist gestaffelt nach Betriebsgröße und beträgt zwischen 5.000 Euro und 30.000 Euro.

Beantragung: Weitere Informationen zur Förderung und ein Antragsformular werden in Kürze an dieser Stelle zur Verfügung stehen: https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus/.

Zu bayerischen Härtefallfonds plant jetzt auch Finanzminister Scholz (bundesweite) Notfallfonds für KMU einzurichten:
https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-virus-scholz-kuendigt-notfallfonds-fuer-mittelstaendische-wirtschaft-an/25650954.html

„Neben der Ausweitung der Kurzarbeit und unbegrenzten Liquiditätshilfen werde die Regierung „jetzt präzise Instrumente entwickeln, mit denen wir gezielt den Branchen helfen, denen die Aufträge wegbrechen oder die durch die Schutzmaßnahmen stark beeinträchtigt werden“, sagte Scholz dem Handelsblatt in einem Interview. Er arbeite an einem Notfallfonds, der sich an kleinere und mittelständische Unternehmen richte.“

Finanzielle Unterstützungsangebote
Betroffenen Unternehmen stehen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus die Darlehensprodukte der LfA Förderbank Bayern, die Darlehensprodukte der KfW sowie verschiedene Bürgschaftsprogramme zur Verfügung. Der Freistaat Bayern stellt mit einer Erhöhung der Rückbürgschaften sicher, dass die LfA Förderbank Bayern zusätzliche Risiken übernehmen kann.

Ziel der Finanzierungshilfen: Primäres Ziel ist die Bereitstellung zusätzlicher Liquidität, die es den Unternehmen ermöglicht, die schwierige Zeit zu überbrücken und sich zu stabilisieren.

Finanzierungsvoraussetzung: Voraussetzung für die Unterstützung der Unternehmen ist ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell und die Bereitschaft der Hausbanken, die nachfolgenden Angebote in die Gesamtfinanzierung einzubinden.

Ihr Weg zu den Finanzierungshilfen: Erster Ansprechpartner für die finanziellen Unterstützungsangebote der LfA Förderbank Bayern, der KfW sowie der Bürgschaftsbank Bayern GmbH (BBB) ist grundsätzlich Ihre Hausbank – sie berät und beantragt die finanziellen Hilfen bei LfA und BBB. Bitte sprechen Sie daher zuerst mit Ihrer Hausbank.

Kurzarbeit
Wird in Folge des Coronavirus eine vorübergehende Reduzierung der üblichen Arbeitszeiten notwendig, können betroffene Betriebe bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeitergeld beantragen.

Darüber hinaus werden – wie von Bayern gefordert – erweiterte Kurzarbeitsregelungen umgesetzt. Im Einzelnen soll es folgende Erleichterungen geben:

  • Das Erfordernis, dass mindestens ein Drittel der Belegschaft vom Arbeitsausfall betroffen ist, wird auf eine Schwelle von 10 Prozent abgesenkt.
  • Die Sozialversicherungsbeiträge werden vollständig von der Bundesagentur für Arbeit übernommen.
  • Auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden wird teilweise oder vollständig verzichtet.
  • Auch Leiharbeitnehmer können Kurzarbeitergeld beziehen.
  • Wie bereits am 29. Januar 2020 von der Bundesregierung beschlossen, soll im gleichen Zug eine Verlängerung des Kurzarbeitergeldbezugs von 12 auf 24 Monate ermöglicht werden.

Alle Informationen zum Kurzarbeitergeld, ihre zuständige Arbeitsagentur sowie eine Online-Anzeige- bzw. eine Antragsfunktion finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus.

Steuerstundung
Einkommen-, Körperschaft- und Umsatzsteuer können gestundet sowie Vorauszahlungen der Gewerbesteuer auf null gesetzt werden.

Bis zu einer etwaigen bundeseinheitlichen Regelung gilt Folgendes: Auf die üblichen Stundungszinsen in Höhe von 0,5 Prozent pro Monat können die Finanzämter im konkreten Einzelfall teilweise oder ganz verzichten, wenn glaubhaft gemacht wird, dass für die fehlende Liquidität die Corona-Epidemie ursächlich ist. Bitte sprechen Sie zu diesen Möglichkeiten mit ihrem zuständigen Finanzamt.

Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/IfSG.pdf

Quelle: LSWB Steuerberaterverband. Diese Informationen sowie regelmäßige Aktualisierungen dazu finden Sie auch in Kürze auf https://lswb-aktuell.bayern/news-infos/news/.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Steuerunterlagen 2019

Kurzmitteilung

Nutzen Sie die frei werdende Zeit der nächsten Wochen und erledigen Sie Dinge, die im üblichen Alltag häufig zu lange hinausgeschoben werden.

Bereiten Sie Ihre Steuerunterlagen 2019 auf und senden uns diese bereits jetzt per Email oder Post zu. Damit nutzen Sie die Gelegenheit aus der Situation zumindest in steuerlichen Dingen was Positives zu ziehen und sind aktuell für das laufende Jahr.

Ihre Aplus Steuerberater

Aplus-Mitarbeiter im Homeoffice

Kurzmitteilung

Liebe Mandanten,

aufgrund der derzeitigen Situation wegen des Coronavirus, möchten wir Sie auf das Folgende hinweisen:

Zum Schutz unserer Mitarbeiter sind wir in den Kanzleiräumen nur noch eingeschränkt, aber per Email/Telefon uneingeschränkt für Sie verfügbar. Viele Mitarbeiter sind im Homeoffice, rufen auf Wunsch aber gerne zurück. Besprechungen werden vorrangig telefonisch oder per Video abgehalten, damit für jeden die Infektionsgefahr in den nächsten Wochen minimiert wird. Unterlagen bitte bevorzugt per Email oder Datev-Unternehmen-Online (DUO) einreichen. Persönliche Unterlagen-Abgaben sind weiterhin möglich, allerdings ohne persönliche Besprechungen, welche telefonisch im Nachgang zu bevorzugen sind.

Nutzen Sie jetzt die Chance, auf DUO umzusteigen
und bleiben Sie vor allem gesund!

Ihre Aplus Steuerberater

Seit 01.01.2020: Steuereinsparungen bei Sanierungsmaßnahmen!

Der neue § 35c EStG zu den Steuereinsparungen bei Sanierungsmaßnahmen gilt seit dem 01.01.2020. Diese im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 ins Steuerrecht eingeführte Regelung fördert energetische Sanierungsmaßnahmen an Eigenheimen.

Sie können daher doppelt sparen: Auf der einen Seite werden infolge der Sanierungsmaßnahmen Energiekosten gespart, auf der anderen Seite profitieren Sie durch die steuerliche Entlastung bei der energetischen Sanierung Ihres selbstgenutzten Wohngebäudes.

Informieren Sie sich jetzt mit unserem neuen Merkblatt für Hausbesitzer Energetische Sanierung nach § 35c EstG! Sie erfahren, welche Objekte und Maßnahmen begünstigt sind, was es bei dem Erwerb einer bereits teilsanierten Immobilie zu beachten gibt und vieles mehr!

Unsere Mandanten-Merkblätter finden Sie jederzeit online auf unserer Website unter dem Reiter Videotipps.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

Video-Tipp für Kleinunternehmer

Kurzmitteilung

Wenn Sie gerade ein Unternehmen gegründet haben oder im Vorjahr weniger als 22.000 Euro Umsatz hatten, können Sie sich von der Umsatzsteuerpflicht befreien lassen. Unter welchen Voraussetzungen das geht und wann das wirklich von Vorteil ist, erfahren Sie im aktuellen Aplus-Video-Tipp.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage

 

Die neuen GoBD gelten seit 1.1.2020

unser Tipp des Monats:

Am 28.11.2019 veröffentlichte das BMF die Neufassung der GoBD – die Neuerungen gelten bereits seit dem 1.1.2020!

In der Neufassung vom November befinden sich vor allem wichtige Klarstellungen zur Verfahrensdokumentation und der elektronischen Archivierung  sowie auch Regelungen zum Scannen von Belegen mit mobilen Endgeräten und zur Cloud-Speicherung.

Die GoBD betreffen grundsätzlich alle buchführungspflichtigen Betriebe, die bei ihren unternehmerischen Prozessen auf EDV-gestützte Verfahren zurückgreifen. Immer mehr Vorschriften für Unternehmer zur digitalen Buchführung erfordern nun ständige Anpassungen von Software und Geschäftsprozessen.

Hinweis: Da im aktuellen GoBD-Schreiben die Verfahrensdokumentation häufig erwähnt wird, wird das Finanzamt diese bei Prüfungen vermutlich verstärkt ins Visier nehmen. Um Zuschätzungen zu vermeiden, ist daher eine genaue Beschreibung der Prozesse nötig, insbesondere für:

  • das Prüfen und Bezahlen von Eingangsrechnungen
  • die Erstellung von Ausgangsrechnungen
  • die tägliche Kassenbuchführung
  • das Personalwesen
  • Buchführungsschnittstellen, elektronische Belegübernahme, -archivierung, Belegsammlung

Bei Bedarf lassen wir Ihnen gerne Muster für Verfahrensdokumentationen zukommen.

Um problemlos durch die nächste Betriebsprüfung zu kommen lesen Sie jetzt unser aktuelles Merkblatt „GoBD: Buchführung und Belegerfassung“!

Es beschreibt auch verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre elektronische Buchführung  samt Belegverwaltung mit neuen Technologien effizienter und kostengünstiger gestalten können.

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Aplus Steuerberater

Unsere Blog-Beiträge werden mit größter Sorgfalt recherchiert und erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Mit einem Klick zur Aplus-Homepage